Am Wochenende, 29.05.22 fand im deutschen Bad Schönborn der IRONMAN 70.3 statt. Christian Schuh, Klaus Loder, Tobias Banka, Corinne Bruggmann und Rene Quendt starteten bei den Erwachsenen über die 1,9 km lange Schwimmstrecke, 90 km Radrunde mit knapp 1000 hm und den abschließenden Halbmarathon, fünf Vertreter des TRISTAR Schaffhausen. Der jüngste der Vertreter der “YOUNGSTARS” des TRISTAR Schaffhausen Marlon Quendt, startete bei den 8jährigen über 50 m Schwimmen, 1 km Radfahren und 400 m Laufen, am Tag zuvor. Geschwommen wird im Kraichgau im “HARDTSEE” in Ubstadt-Weiher auf einer Runde. Die anschließende Radrunde führt durch das Land der 1000 Hügel, mit sechs längeren und vielen kleinen Anstiegen, sowie den darauffolgenden schnellen Abfahrten. Der abschließende Halbmarathon mit seinen drei Runden führte duch Bad Mingolsheim und Bad Schönborn. Nachdem es bei den letzten Auflagen des dort es jeweils zu “Hitzeschlachten” kam, war dieses Mal das Wetter mit Regenschauern und Temperaturen um die 15 Grad recht feucht und kühl. Christian benötigte für die Strecke 4:47 Stunden, was Rang 11 in seiner Altersklasse bedeutete. Im Nachhinein war er mit der Zeit zufrieden, wobei er auf der Radstrecke mit den kalten Händen zu kämpfen hatte. Klaus Loder bewältigte die Strecke in 5:00 Stunden. Dies bedeutet Platz 1 in seiner Altersklasse mit 15 min Vorsprung. Er kam ohne eine Krise durch den Wettkampf und konnte so seine Leistung auf den Punkt abrufen. Tobias zeigte seine qualität ebenso im Schwimmen, auch mit 1:36 Stunden auf dem abschließenden Halbmarathon war er völlig zufrieden. Am  Ende benötigte er 5:06 Stunden. Corinne startete stark im Schwimmen, mit der Zeit von knapp über 32 min lag sie von Anfang an der Spitzengruppe. Am Ende reichte die Zeit von 5:34 Stunden für einen hervorragenden 9. Platz. Für Rene ging es darum das beruflich bedingte vorzeitig beendete Rennen von 2019 zu wiederholen und zu beenden. Mit seiner Schwimmzeit von unter 36 min war er so schnell wie noch nie im Kraichgau. Mit 6:34 Stunden,verfehlte er sein angestrebtes  Ziel nur um knapp 4 min. Der jüngste Team, Marlon, konnte seinen ersten persönlichen Podestplatz mit Rang 2, bei seinem zweiten Triathlon, am Samstag feiern.