Trainingslager Mallorca sowie Mallorca 312 Radrennen

Vom 19. bis 28.04. befanden sich 40 Mitglieder des TRISTAR Schaffhausen im Trainingslager in Port Alcudia auf Mallorca. Für einige war es ein Training mit Sightseeing, für andere stand die Vorbereitung auf die anstehende Triathlonsaison im Vordergrund. In verschiedenen Gruppen wurden dann insgesamt zwischen 600 km und 1100 km in der Woche bewältigt. So wurde unter anderem das Kloster Bonany, mit anschließenden Besuch des wunderschönen Marktplatzes in Petra angefahren, der lange Aufstieg zum Puig Major bewältigt, oder zum Leuchtturm nach Formentor geradelt. Die Stimmung der Gruppe war wie die Jahre zuvor hervorragend, was sich immer wieder beim abendlichen Besuch am Hafen von Alcudia zeigte.

Gegen Ende des Trainingslagers absolvierten zwei Vereinsmitglieder das Radrennens Mallorca 312.  Auf der 225 km langen Strecke begaben sich Bernhard Kefer und Emilio Roman. Die Strecke führte die zwei von Alcudia über den Puig Major, Soller an der Westküste nach Andratx zum Wendepunkt. Zurück ging es über Esporles, Lloseta und Playa del Muro zum Ziel. Nach gut 3.500 Höhenmetern, mit insgesamt 11 Bergwertungen und einem auf den letzten 50km flachen Profil, konnten beide gesund und munter das Ziel erreichen. Für Bernhard Kefer blieb die Uhr im Ziel nach 9:26h stehen, für Emilio nach 9:46h. Dies bedeutete Platz 473, bzw. 596. Mit ihren Platzierungen waren die beiden unter den knapp 2000 Radlern auf der 225er Strecke sehr zufrieden. Insgesamt machten sich bei diesem Rennen ca. 8000 Radsportbegeisterte auf komplett gesperrten Straßen auf die Reise.  

IRONMAN 70.3 Jesolo/Venedig

Am ersten Mai Wochenende begann für einige Tristarler bereits die Wettkampfsaison in der Nähe von Venedig, beim IRONMAN 70.3 in Jesolo. Die 1900 Meter lange Freiwasser-Schwimmstrecke befindet sich im Adrianischen Meer, am Strand vor dem ikonischen Leuchtturm, der die Grenze zwischen den Gemeinden Jesolo und Cavallino markiert. Die schnelle, flache, 90 km lange „Single-Loop-Radstrecke“ zeichnet sich durch ihre langen, geraden Straßen aus. Die 21,1 km lange Laufstrecke besteht aus drei, 7 km langen Schleifen und führt am Strand von Jesolo entlang. Thomas Gäumann, Corinne Bruggmann beide als Einzelstarter und Bernhard und Heike Kefer als Team standen an der Startlinie. Corinne benötigte für die Schwimmstrecke 33min., Thomas blieb mit 39min. ebenfalls unter der 40 Minuten Grenze. Im Team Kefer schwamm Bernhard und benötigte knapp 38min. im 16 Grad kühlen Wasser. Auf der flachen Radstrecke erreichte Corinne nach 2:38h den zweiten Wechsel. Thomas benötigte 2:51h und im Team Tristar blieb für Bernhard die Uhr bei 2:35h stehen. Nun galt es noch die 3 Runden am Strand von Jeselo zu laufen. Thomas brauchte dafür 1:57h und erreichte das Ziel nach insgesamt 5:41h. Für das Team lief Heike mit wenig Vorbereitung starke 1:55h und die beiden konnten nach 5:17h die Ziellinie überschreiten. Für Corinne lief es richtig gut. Nach dem zweiten Wechsel, Rad gegen Laufschuhe, lag sie noch in Reichweite für einen Qualifikationsplatz für die IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft in Neuseeland. Sie gab alles und mit Unterstützung von Thomas und dem Team Kefer lief sie nach insgesamt 5:07 Std. ins Ziel. Nun hieß es Daumen drücken und warten. Groß war die Freude, als sie in ihrer Altersklasse den Qualifikationsplatz schaffte. Sie wird damit den TRISTAR bei der Weltmeisterschaft am anderen Ende der Welt vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

Zürich Marathon

Beim Zürich Marathon am 21.04. bei sehr kalten und nassen Bedingungen lief Yvonne Fior vom TRISTAR ihren ersten Marathon. Für die ersten 10km zum Bellevueplatz benötigte sie 57 min. Bei der Halbmarathon Marke kurz vor Meilen, blieb die Uhr bei 1:57h stehen. In Erlenbach hatte sie dann die 30 km Marke mit 2:49h erreicht.  Nun hieß es nochmals alles geben, um die letzten 12 km bis ins Ziel zu schaffen. Durchnässt und durchgefroren konnte sie ihren ersten Marathon glücklich und gesund nach 4:09h finishen. Als 14. In ihrer Altersklasse ein tolles Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch Yvonne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert